Sprechzeiten
 

Die Sprechstunden von Frau Küsel finden montags und mittwochs von 17:30 - 18:30 Uhr im Gemeindebüro statt.

Termine können bei Bedarf telefonisch vereinbart werden.

 

In der Zeit vom 01. - 07. Oktober 2018 befindet Frau Küsel sich in Urlaub, ihre Vertretung übernimmt der Beigeordnete Herr Gallenstein.

 

Für Mietverträge des Bürgerhauses bitte unser Anfrageformular verwenden. Für die Anmietung des Bürgerhauses wenden Sie sich bitte an Frau Merg dienstags 16:30-18:30 Uhr.

 
Kontaktdaten
 

Gemeindebüro:

Arenberger Straße 33a

56182 Urbar

Tel: 0261-66270

Fax: 0261-20 799 05

 

Bei Anfragen an das Einwohnermeldeamt wenden Sie sich bitte an die Verbandsgemeindeverwaltung: rathaus@_we_dont_like_spam_vg-vallendar.de

 

WLAN Bürgerhaus

 
Sachsen vernetzt
     +++   26.09.2018 Ortsgemeinderatsitzung  +++     
     +++   13.10.2018 Modellbahntage  +++     
     +++   14.10.2018 Modellbahntage  +++     
     +++   17.10.2018 Rechnungsprüfungsausschuss  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Das Urbarer Ortswappen

Das Ortswappen von Urbar ist zweigeteilt.

 

Im oberen Feld sieht man ein "rotes Kreuz auf weißem Grund". Dieses Kreuz weist auf die jahrhundertelange Zugehörigkeit der Gemeinde zum Besitz der Kurfürsten aus Trier hin. Diese endete erst mit der Säkularisierung am Anfang des 19. Jahrhunderts.

 

Im unteren Feld ist ein "Nachen mit zwei Rudern" abgebildet. Dieses Boot steht im Bezug auf die Namensgebung unserer Gemeinde. Die frühesten, überlieferten Namensformen lauten Urvare, Oruar oder Urvar.

 

Sie alle gehen auf ein mittelhochdeutsches Wort zurück, nämlich "Urvar". Das Wort bezeichnet eine Stelle am Ufer, an der angelegt oder übergefahren werden kann. Hier konnte man also "überfahren", was auch in der Übersetzung des lateinischen Wortes "overvare" liegt.

 

Ein Fährbetrieb vom Neuendorfer Ufer ist nachgewiesen und die alten Urbarer sagen heute noch liebevoll ORWER zu ihrem Ort.