Sprechzeiten
 

Die Sprechstunden von Frau Küsel finden montags und mittwochs von 17:30 - 18:30 Uhr im Gemeindebüro statt. In der Zeit vom 09.-15. Oktober übernimmt Herr Gallenstein die Sprechstunde.

Termine können bei Bedarf telefonisch vereinbart werden.

 

Für Mietverträge des Bürgerhauses bitte unser Anfrageformular verwenden. Für die Anmietung des Bürgerhauses wenden Sie sich bitte an Frau Merg dienstags 16:30-18:30 Uhr und donnerstags 17:30-19:30 Uhr.

 
Kontaktdaten
 

Gemeindebüro:

Arenberger Straße 33a

56182 Urbar

Tel: 0261-66270

Fax: 0261-20 799 05

 

WLAN Bürgerhaus

 
Sachsen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Ortsgemeinde Urbar (bei Koblenz)

Arenberger Straße 33 a
56182 Urbar (bei Koblenz)

Telefax (0261) 2079905
Mobiltelefon (0173) 6796925 Frau Küsel

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: www.urbar.de

Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch von 17:30 bis 18:30 Uhr und nach Absprache.

 

 


Aktuelle Meldungen

2. Urbarer Klosterwiesn -Ein voller Erfolg

(11.10.2016)

Ein Jahr nach derPremiere im letzten Jahr war es am vergangenen Sonntag wieder soweit:

Die Urbarer Klosterwiesn gingen in die zweite Runde. Ein Jahr
Klostergut Besselich platzte aus allen Nähten – Alle packten mit an, und das Ergebnis konnte sich sehen lassen gemeinsam ein tolles Fest ausgerichtet lang wurde im Vereinsring geplant,
überlegt und vorbereitet. Schon am Samstagabend trafen sich viele Helferinnen und Helfer, um das benötigte Material zu sortieren und auf die bereitgestellten Autos und Anhänger
zu verladen.
Am Sonntag ging es dann schon ganz früh los. Um neun Uhr versammelten sich alle Helfer auf dem Klostergut, um nach dem ersten Kaffee mit den Vorbereitungen für den Abend zu starten. Immer die Zeit im Blick, wurde überall sofort angepackt und in kürzester Zeit waren 58 Biergarnituren im inneren
des Klosterguts aufgestellt und dekoriert, Zelte aufgebaut, der Bierwagen bestückt und die Stationen vorbereitet.
Auch den Test der einge Ortsbürgermeisterin Karin Küsel-Ferber und der Vorsitzende des Vereinsrings der Urbarer Vereine e.V. Timo Krämer beim offiziellen Fassanstich - mit einem Schlag.
Die „Inselmusikanten“ von der benachbarten Insel Niederwerth sorgten für echt bayrische Blasmusik und stimmten so alle auf das Fest ein.
Viele der Gäste hatten sich in bayrischer Manier „in Schale
geworfen“ und kamen in Lederhosen oder Dirndl.
Verschiedene Stationen warteten auf die Besucher. Von „Hau den Lukas“ über Maßkrugstemmen bis hin zum Bastelzelt für die Kinder. Fotos: privat, Artikel: Blick-Aktuell

 

 

[Download]

Foto zu Meldung: 2. Urbarer Klosterwiesn -Ein voller Erfolg

Bericht zur Einwohnerversammlung am 07.09.2016

(13.09.2016)

Einwohnerversammlung Urbar

Die Ortsgemeinde Urbar hatte am 7. September gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Vallendar zu einer Einwohnerversammlung eingeladen. Viele Bürgerinnen und Bürger hatten die Gelegenheit wahrgenommen, den neusten Stand der gemeindlichen Aktivitäten in Urbar aus erster Hand zu erfahren und ihre Anregungen vorzubringen.

Bürgermeister Fred Pretz stellte die rechtlichen Voraussetzungen und den aktuellen Stand der Verhandlungen mit dem Kreis und dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) bei der Arenberger Straße dar. Im Bereich vom Minikreisel bis zum Friedhof soll die Straße im Vollausbau saniert werden. Das Ingenieurbüro Weinand wurde mit der Planung (Leistungsphase 1-5) durch die Kreisverwaltung für die Fahrbahn und durch die Ortsgemeinde Urbar für die Gehwege und Nebenanlagen beauftragt. „Der Ausbau soll einvernehmlich mit dem LBM, der VG Verwaltung und der Ortsgemeinde erfolgen. Dem entsprechend haben wir für diesem Teil bereits eine Vorentwurfsplanung, die im kommenden Hauptausschuss vorgelegt wird.“, erläuterte Ortsbürgermeisterin Karin Küsel-Ferber. „Neben der Erneuerung der Straße werden die Wasserleitungen seitens der EVM und der Hauptkanal seitens des Eigenbetriebs Abwasser der Verbandsgemeinde erneuert. Bürgermeister Fred Pretz erläuterte das weitere Vorgehen: „Nach der Zustimmung zur Vorplanung wird diese in einer Anliegerversammlung vorgestellt und um Anregungen gebeten“. 

Ein weiteres Thema des Abends war der Baufortschritt im Monzental. „Sie kommen nicht an Ihre Häuser, haben mit Lärm, Staub und Dreck zu kämpfen.“, zeigte Karin Küsel-Ferber Verständnis für die schwierige Situation für die Bürgerinnen und Bürger während des Ausbaus. „Nach der Insolvenz der ursprünglich beauftragten Baufirma ist ein Verzug von etwa zwei Monaten eingetreten“ erläuterte Bürgermeister Fred Pretz. Ab nächster Woche werde der Kanal und die Versorgungsleitungen im vorderen Teil erneuert. Das bedeute, dass eine Einfahrt zu Beginn für etwa zwei Wochen nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sei, da der Kanal in der Mitte der Straße läge. Im weiteren Verlauf werde nur auf einer Straßenseite aufgegraben. Fred Pretz stellte klar, dass alle Rettungskräfte über den Sachstand der Baustelle informiert seien.

Die Ortsgemeinde baut einen neuen Kindergarten, um dem rechtlichen Anspruch auf einen Kindergartenlatz gerecht zu werden. Die vorgelegte Planung von den Architekten Dirk Korbach-Wirz und Jochen Rind hat der Ortsgemeinderat beschlossen. In der kommenden Sitzungsrunde wird die Vergabe der Außenanlagen beraten. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Januar beginnen.

In Urbar leben zur Zeit 31 Flüchtlinge. „Die Bemühungen, alle Menschen in Wohnungen und nicht in Sammelunterkünften unterzubringen, hat sich bewährt“, erläuterte Bürgermeister Pretz. Er lobte die große Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger in der gesamten Verbandsgemeinde. Das habe sich auch bei der Überflutung nach dem starken Regen im Kammrädchen gezeigt. Ortsbürgermeisterin Karin Küsel-Ferber berichtete über die kontinuierliche ehrenamtliche Hilfe vieler Urbarer im wöchentlich stattfindenden Deutschkurs oder als Ansprechpartner bei alltäglichen Problemen. „Dies fördert ein gutes gemeinsames Miteinander in Urbar.“

Über das Wohngebiet sollen von Amprion (Projekt Ultranet) Gleichstromleitungen auf die bestehenden Masten mit Wechselstromleitungen verlegt werden. Die Ortsgemeinde Urbar sowie der Verbandsgemeinderat Vallendar unterstützen die Bürgerinitiative Pro Erdkabel in ihrer Forderung die Gleichstromleitung über eine Alternativtrasse durch weniger bewohntes Gebiet und nicht über das Wohngebiet Besselicher Feld zu verlegen. Es wurden übergeordnete politische Mandatsträger angeschrieben bzw. angesprochen, um Unterstützung zu erhalten. Im November wird ein weiteres Gespräch mit Verantwortlichen der Stadt Koblenz stattfinden.

Bürgermeister Fred Pretz erläuterte die Maßnahmen an den Gewässern der Verbandsgemeinde nach den Starkregenereignissen. In Urbar werden alle Regenrückhaltebecken überprüft. Der Kanal in der Bornstraße wurde neu konzipiert und komplett erneuert. Die Fertigstellung stehe kurz bevor. Aufgrund des dauerhaft starken Regens und dem aufgeweichten Boden sind viele Bäume im Mallendarer Bachtal entwurzelt. Die Ortsgemeinde wird zur Sicherheit einen Streifen freischneiden und selektiv Bäume mit gutem Stand erhalten und geeignete Bäume nachpflanzen.

„An der regen Beteiligung der Urbarerinnen und Urbarer wird deutlich, dass das Angebot des Austausches gerne genutzt wird. Wir werden alle Anregungen und Fragen mitnehmen.“, schloss Karin Küsel-Ferber die Versammlung.

 

 

Immer aktuelle Informationen aus dem Ortsgemeinderat

(14.07.2016)

Immer aktuelle Informationen aus dem Ortsgemeinderat

 

http://www.urbar.de/seite/226107/berichte-aus-dem-rat.html

Klettern erlaubt!

(14.07.2016)

Sehr beliebt ist der Spielplatz oberhalb der Grundschule. Vormittags wird der Spielplatz in den Pausen von der Grundschule genutzt, nachmittags steht er allen Kindern zur Verfügung. „Der Spielwert des Geländes ist für kleinere und größere Kinder sehr groß. Es ist ein beliebter Treffpunkt auch für die Eltern mit kleineren Kindern.“, erklärt die Ortsbürgermeisterin Karin Küsel-Ferber. Immer wieder problematisch war der Sand des Spielplatzes, der auf das Spielfeld rutschte. Die ursprüngliche Idee, eine Mauer oder Gabionenwand zu ziehen musste aus statischen Gründen fallen gelassen werden. „Die Gefahr bei den dortigen Bodenverhältnissen, die bestehenden Gebäude zu schädigen, war zu groß.“, erläutert Karin Küsel-Ferber. Nun haben die Mitarbeiter des Bauhofes Stämme im Hang befestigt, die das Spielen und Klettern ermöglichen und zugleich den Hang sichern. Das war eine tolle Idee, die der Bauhof entwickelt und umgesetzt hat.

Foto zu Meldung: Klettern erlaubt!

Ehrenbürgerschaft Wilma Bradley

(07.07.2016)

Frau Wilma Bradley wurde die Ehrenbürgerschaft der Ortsgemeinde Urbar verliehen.

 

Link zum Artikel Blick-aktuell

Foto zu Meldung: Ehrenbürgerschaft Wilma Bradley

Starkregenereignisse

(25.06.2016)

Die Folgen des Starkregens beschäftigt Urbar

 

Urbar. Das Unwetter am Morgen des 25. Juni hat in der gesamten Ortsgemeinde Urbar großen Schaden angerichtet. Dank der sofortigen Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung und den Mitarbeitern des Urbarer Bauhofes konnte allen Betroffenen schnell geholfen werden.

Das Gebäude im Kammrädchen, in dem vorwiegend Flüchtlinge untergebracht sind, wurde vom übertretenden Mallendarer Bach überflutet. Die Wohnungen im Untergeschoß sind auf längere Sicht nicht mehr bewohnbar, die oberen nur bedingt. „Es ist der Freiwilligen Feuerwehr zu verdanken, dass nicht mehr passiert ist. Das Wasser stieg rasant an, so dass schnelle Hilfe nötig war“, dankt die Ortsbürgermeisterin Karin Küsel-Ferber. Die Flüchtlinge konnten kurzfristig in Zimmern und Wohnungen vorübergehend untergebracht werden. Nun aber brauchen sie dringend eine neue Bleibe. „Für die Familien mit Kindern wäre es wichtig, hier in Urbar zu bleiben, da sie im Kindergarten und in der Schule wichtige Kontakte aufgebaut haben.“ Die Ortsgemeinde bittet daher Wohnungen zur Verfügung zu stellen, die für die Flüchtlinge von der Verbandsgemeinde angemietet werden können.

Entlang des Mallendarer Baches gab es weitere Überflutungen, die zum Teil durch den übertretenden Bach und zum Teil durch Wasser von der Anhöhe zu erklären sind. Die Ortsbürgermeisterin und die VG Verwaltung sind im Gespräch mit dem LBM, um Lösungen zu finden.

Auch der Bauspielplatz ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Viele Bretter und Balken sind mitgerissen und eine provisorische "Hütte" ist bis auf die Eisenhülsen komplett weggespült worden. Die gesamte Uferböschung ist weggebrochen und abgesackt. Das Team des Bauspielplatzes wird noch vor den Sommerferien mit Aufräumarbeiten beschäftigt sein. Leider kann der Bauspielplatz seinen Betrieb erst wieder nach den Ferien aufnehmen. Der Zutritt ist außerhalb der Öffnungszeiten nicht gestattet.

Durch die vielen Starkregen ist der Boden im Hang vom Mallendarer Bachtal so stark aufgeweicht, dass sehr viele Bäume umgefallen sind. Dieses Problem hat sich durch das Regenereignis am 25. Juni noch verschärft, so dass die Gemeinde hier in Absprache mit dem Förster Kern Maßnahmen zur Sicherheit ergreifen muss. Eine entsprechende Beschlussvorlage wird im Gemeinderat im September beraten.

Ein weiterer Schaden ist die Unterspülung eines Teils der Bornstraße. Der Druck des Wassers hat bis zur Hauptstraße die Straße unterspült und den Asphalt angehoben. Nun wird der Kanal durch die VG Vallendar nicht nur repariert sondern so erneuert, dass solche Regenereignisse nicht erneut problematisch sind. Voraussichtlich werden die Arbeiten vier Wochen dauern.

„Wenn Hilfe gebraucht wird, ist auf die Urbarer Verlass! Vielen Dank allen, die so unkompliziert mit angepackt haben!“ freut sich Karin Küsel-Ferber.

 

 

[1]

[Download]

[3]

[2]

Foto zu Meldung: Starkregenereignisse

Die Treppe "Am Schützenplatz" wieder frei gegeben

(28.04.2016)

Die Treppe "Am Schützenplatz" ist fertig gestellt und kann wieder genutzt werden

Foto zu Meldung: Die Treppe "Am Schützenplatz" wieder frei gegeben

Fahnen und Festbücher erhältlich

(28.04.2016)

Hier finden Sie die Fahnen und Festbücher der Ortsgemeinde Urbar, die zu den Sprechzeiten von Frau Küsel-Ferber oder Frau Merg erworben werden können.

Foto zu Meldung: Fahnen und Festbücher erhältlich

Arbeiten der Treppe Am Schützenplatz in vollem Gange

(15.03.2016)

Die Arbeiten für die neue Treppenanlage "Am Schützenplatz" sind im vollen Gange, wie man auf dem Foto gut erkennen kann.

Foto zu Meldung: Arbeiten der Treppe Am Schützenplatz in vollem Gange


Veranstaltungen

18.10.2017
19:00 Uhr
Sitzung Ortsgemeinderat
Öffentliche Bekanntmachung Gemäß § 34 Abs. 6 der Gemeindeordnung (GemO) wird hiermit ... [mehr]
 
23.10.2017
19:00 Uhr
 
05.11.2017
15:00 Uhr
 
08.11.2017
19:00 Uhr
 
22.11.2017
19:00 Uhr
 
06.12.2017
19:00 Uhr
 
13.12.2017
19:00 Uhr